10 April 2011 ~ 2 Kommentare

Die Standardmail GEGEN Linktauschanfragen

SEO

Ständig flattern bei mir die (Standard-)Linktauschanfragen rein. Antwortet man nicht, kommt die selbe Mail einige Tage später wieder. Antwortet man, um Genaueres zu erfahren, weil man glaubt, endlich schreibt mal wieder jemand mit thematisch top passender Website zwecks Kooperation, gibts die nächste Enttäuschung: Für einen gut platzierten Link und am besten noch überschwenglichen Blogartikel obendrauf wird einem dann ein wertloser Eintrag in irgend einer Art von Webkatalog oder Linkliste angeboten. Gähn. Und nicht zu vergessen: Antwortet man ab hier nicht mehr, kommen wiederrum mehrfache Rückfragen.

Also habe ich mich vor kurzem auch mal hingesetzt und ebenso eine Standardmail verfasst. Allerdings eine gegen solche Linktauschanfragen, welche mir etwas Arbeit ersparen und die nervigsten davon direkt im Vorfeld aussieben soll. Ich poste sie hier zur freien Verwendung oder aber einfach als Anschauungsmaterial:

Lieber Anbieter eines Linktausches oder einer Kooperation,

wir bekommen täglich Anfragen von Unternehmen und SEO Dienstleistern bezüglich einer Kooperation oder eines Linktausches. Aufgrund der hohen Anzahl solcher Anfragen bitten wir Sie um Verständnis für diese Standardantwort. Da die überwältigende Mehrheit der Angebote insbesondere aufgrund minderer Qualität und/oder inakzeptablen Gegenleistungen bei uns auf kein Interesse stößt, möchten wir Sie darum bitten – um uns und auch Ihnen unnötige Arbeit zu ersparen – folgende Punkte zu beachten:

– Wir haben grundsätzlich nur Interesse an Kooperationen und Verlinkungen aus hochwertigen und produktiven Projekten mit hoher Themenrelevanz, rund um $HierDeinThemaEintragen, um unseren Besuchern auch wirklich einen Mehrwert zu bieten.

– Wir sind grundsätzlich nicht interessiert an minderwertigen Verlinkungen aus Satellitendomains, Linklisten, Linkfarmen etc…

Sollten Sie der Meinung sein, Ihr Angebot sei nach wie vor interessant für uns und erfüllt insbesondere diese zwei Punkte, so können Sie uns gerne per E-Mail einen ganz konkreten Vorschlag senden. Falls Sie keine Antwort auf Ihre Anfrage erhalten, so bitten wir darum, von mehrmaligen Anfragen abzusehen.

Mit freundlichem Gruß,
$Name
$HochtrabendeBezeichnung

Ich selbst nutze dieses Schreiben auch erst seit kurzem und kann daher erst zukünftig über eventuelle Erfolge oder Misserfolge berichten. Ziel war es vorallem, so offiziell wie möglich zu klingen. “Mach dich immer größer als du bist”, das ist ganz oft gar kein schlechter Rat und in einem Gewerbe, in dem sowieso die Hälfte aus Schein und weniger Sein besteht, fällt man damit nichtmal auf. Eine Bezeichnung unter dem Namen wie das phrasenhafte “Online Marketing Manager” (so kann sich theoretisch jeder schimpfen, wenn ihm danach ist) oder eine fiktive firmenhaft-anmutende Bezeichnung wie “Hinzundkunz Design” kann also nicht schaden. Solange ihr nicht offiziell wirklich firmiert mit so einem Namen bzw. solange man keine geschützten Bereiche, Titel oder Namen antastet, dürfte es völlig problemlos sein.

greg

Blogger bei kleingebloggt
Servus! Mein Name ist Michael Gregor, ich bin E-Commerce Student an der FHWS, Blogger, Webworker und schon IT-Geek seit ich 1994 meinen ersten 386er hatte 🙂
Tags: ,

2 Kommentare zu “Die Standardmail GEGEN Linktauschanfragen”

  1. Dreyfuss 20 April 2011 at 17:30 Permalink

    Ganz ehrlich: Deine Idee ist zwar ganz nett, aber viel zu lang für so einen Zweck. 🙂

  2. greg 20 April 2011 at 17:41 Permalink

    Hehe 😉 Nunja, ist natürlich nur eine Inspiration und es kommt wohl auch stark darauf an, was man damit bezwecken möchte. Erste Tests ließen bei mir durchaus positives vermuten. Nämlich vorallem auch, dass _wenn_ nochmal etwas zurückkam, auch wirklich konkrete Angebote gemacht wurden (statt dem üblichen “viele Themen”-blabla). Und für mich war der Aufwand dank copy & paste recht klein.


Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden moderiert, es kann also etwas dauern, bis dein Kommenatar angezeigt wird.

RSS abonnieren
Twitter Profil