Mein neuer Blog – alles auf Anfang

Ruhig ist es hier geworden, sehr sehr ruhig sogar, seit ich nach dem E-Commerce Studium in die Welt der nicht-selbständig arbeitenden Bevölkerung eingetaucht bin.

Innerlich hatte ich diesen Blog schon irgendwie abgehakt und ihn regelmäßig mit bezahlten Gastbeiträgen geflutet. Davon kann man nun halten, was man will. Für mich hat es den Zweck erfüllt, ich hatte Zusatzeinnahmen, die mir mein Bankkonto sehr dankte. Doch natürlich leidet die Qualität eines Blogs dadurch extrem – ganz besonders, wenn man selbst keinen eigenen Content mehr liefert. Ich war im kompletten Blog-Winterschlaf. Nur dass dieser bereits Jahre anhielt 😉 Mir hat das neuerliche 8to5-Leben so richtig jede Movitation genommen, mich selber noch selbständig oder sonstwie „kreativ“ zu betätigen. Zumindest habe ich mir das eingeredet… die Gründe sind sicher etwas vielschichtiger.

Das hat nun wirklich lange gedauert, doch kürzlich ist der Knoten geplatzt. Durch verschiedene Podcasts landete ich irgendwann bei welchen, die sich nicht nur mit dem Online Business, sondern zugleich auch mit Persönlichkeitsentwicklung auseinandersetzten. Das hat in mir einiges ausgelöst, sozusagen das Mindset etwas verändert, wie es da immer so schön heißt. Ich bekam Lust, doch auch mal wieder etwas eigenes zu starten. Muss ja nun nicht gleich eine Vollzeit-Selbständigkeit sein, denn dazu bin ich selbst noch nicht ganz schlüssig, welche Wege ich da weiter verfolgen werde.

Und dann kam meine Freundin auch noch mit dem Anliegen, sie würde gerne ein Sabbatical machen und eine Weile ins Ausland. Sich da ein wenig verwirklichen. Das war für meinen in der Hinsicht beschränkten Horizont zunächst schwierig zu verstehen. „Frag doch mal deinen Chef, ob du mit und eben per Home-Office von dort arbeiten kannst“. Ich war skeptisch. Und das ist noch stark untertrieben. Eines Tages offenbarte ich meinem Chef den Plan mit der Frage, ob wir das irgendwie hinkriegen würden. Denn ich möchte die Firma ja nicht ganz verlassen, aber weiterarbeiten wie bisher wäre natürlich so nicht mehr möglich – zumindest für eine Weile. Ich war sehr positiv überrascht, als er meinte „da finden wir eine Lösung“ 🙂

Nun passt eins zum anderen und ich sehe das als Chance, mich auch mal wieder mit Dingen wie der Selbständigkeit und eigenen Ideen zu beschäftigen.

Ich hatte erst überlegt, ob ich diesen Blog hierfür reaktiviere, mich aber dagegen entschieden. Hier ist eben doch auch immer viel Offtopic gewesen bzw. sehe ich den Blog als etwas privater an. Daher habe ich einen neuen, themenspezifischeren Blog namens Think Talk ins Leben gerufen. Dort wird es zwar auch ähnlich wie hier um Dinge wie Online Marketing, SEO und Selbständigkeit gehen, dazu noch etwas Persönlichkeitsentwicklung. Aber ich hielt einen klaren Schnitt für sinnvoller und werde hier auf kleingebloggt – sollte ich hier wieder aktiv werden – weiterhin mehr die privaten und Offtopic-Themen behandeln.

In diesem Sinne, Eigenwerbung Ende 😛

greg

Blogger bei kleingebloggt
Servus! Mein Name ist Michael Gregor, ich bin E-Commerce Student an der FHWS, Blogger, Webworker und schon IT-Geek seit ich 1994 meinen ersten 386er hatte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.