Hyaluron – die gesunde Botox Alternative?

Was viele nicht wissen: Hyaluron ist ein Stoff, welcher im Körper enthalten ist und dort produziert wird. Dies ist ein wichtiger Stoff für unsere Gelenke und das Gewebe. Hyaluron versorgt unsere Haut mit Feuchtigkeit und dient als Schmiermittel zwischen den Gelenken, sodass diese bei größerer Belastung nicht aufeinander reiben. Zudem sorgt es für eine pralle Haut. Jedoch lässt der Körpereigene Hyluronhaushalt ab dem 25. Lebensjahr rasant nach und wird nach und nach abgebaut. Dadurch sieht die Haut trockener aus, Falten kommen stärker hervor und die Spannung der Haut lässt nach.

Der Einsatz in der Beauty Industrie

Hyaluron kann in zwei verschiedenen Formen zum Einsatz kommen. Einmal als Creme und einmal als Spritze. Das Ergebnis, aber auch die Anwendung ist unterschiedlich. Creme kostet wenige Euro und kann in jedem Drogeriemarkt gekauft werden. Die Creme kann jedoch nicht tief genug in die Haut eindringen und sorgt deshalb nur für einen sehr geringen und kurzzeitigen Effekt.
Die Spritze hingegen findet Anwendung in der untersten Hautschicht. Durch diese Art der Injektion kann sich das Hyaluron besser verteilen und sorgt für einen aufplusternden Effekt, der die Haut frischer aussehen lässt. Dadurch können kleine Falten reduziert werden. Da aber auch tiefe Falten so nicht verschwinden ist diese Maßnahme als Präventivmaßnahme anzusehen und sollte bereits bei ersten Anzeichen der Alterung zum Einsatz kommen.

Hyaluron vs. Botox

Bis vor wenigen Jahren war lediglich der Begriff Botox in aller Munde, wenn es um die Glättung der Haut ging. Mittlerweile ist Hyaluron mindestens genauso bekannt. Dennoch sind beide Varianten unterschiedlich und nicht jede kann bei jedem Eingriff zum Einsatz kommen. Je nach Tiefe und Alter der Falten sowie Position kommt ein anderer Stoff zum Einsatz. Bei frischen tiefen Falten kommt meist Botox zum Einsatz. Ist die Falte hingegen schon älter wird diese meist nur mit Hyaluron aufgeplustert.
Während Hyaluron ein Körpereigenre Stoff ist, ist Botox künstlich hergestellt und ein Nervengift, welches die Muskulatur in dem Bereich lähmt. Insgesamt wird Botox eher bei Mimikfalten verabreicht. Hyaluron in der Regel eher bei Stellen, welche statisch sind, wie z. B. die Wangen oder das Kinn. Mittlerweile ist dies aber auch ein erfolgreicher Stoff, wenn es um das Volumen der Lippen geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.