06 Februar 2014 ~ 1 Kommentar

Dell schließt seine Affiliateprogramme komplett

Damit hätte ich eigentlich nicht gerechnet: Ich bekam heute – wie sicher tausend andere Dell Affiliates auch – eine Nachricht von Tradedoubler, dass Dell seine Partnerprogramme schließt. Offenbar will man sich marketingtechnisch anders ausrichten und so weiter. Hat mich überrascht. Früher habe ich immer mal ein paar gute Euros durch Dell verdient. Andererseits, seit einem Jahr war da schon ziemlich der Wurm drin und als ich mal so herumfragte, bekam ich die Auskunft, ich wäre nicht der einzige Affiliate, bei dem Dell abgestürzt war. Offenbar mangelte es an ordentlichen Produkten und guten Aktionen bzw. Gutscheincodes.

Und wenn man so in sich geht als Affiliate und sich selbst in die Kundensicht zwängt… ich wüsste eigentlich selbst nicht, was ich von Dell kaufen sollte. Hat alles ein wenig was von Apotheke. Letzten Sommer habe ich in der Bekanntschaft nach Virenbefall ein noch recht junges Dell Laptop neu aufgesetzt. Das 400-500 Euro Gerät hatte doch tatsächlich eine AMD E-350 CPU verbaut. Mehr als Kopfschütteln ist mir dazu wirklich nicht eingefallen, vorallem nachdem schon die (Offline!) Installation des Windows 7 Servicepacks etwa anderthalb Stunden dauerte und das Ding aus allen Löchern pfeifte. Die Performance des Gerätes war auf lächerlichem Netbook-Niveau (die ja auch schon lang verschwunden sind), für den Preis hätte man aber durchaus ein einigermaßen ordentliches Notebook (auch mit „richtiger CPU“) haben können, statt so einem Taschenrechner. Nur eben scheinbar nicht von Dell. Bei so einer Produkt- und Preispolitik würde ich mich nicht wundern, wenn gewisse Kunden auch nicht wieder kommen. Aber seis drum. Die Windows 8 Tablets werden vermutlich auch nicht gerade eingeschlagen sein, wie eine Bombe.

Lediglich Alienware finde ich doch recht interessant. Klar, auch absolut überteuert, aber immerhin hat es gewisse Alleinstellungsmerkmale. Habe hier selbst noch ein 11 Zoll Alienware Gerät. Spieletauglichkeit auf dieser Größe, das ist schon etwas, das es sonst nirgends gab. Witzig, dass „natürlich“ gerade dieses Gerät aus dem Alienware Sortiment geflogen ist, daher habe ich damals noch recht günstig eines ergattern können. Nur weiter, ihr seid sicher auf dem richtigen weg 😉

So, ihr „soon-to-be-ex“ Dell Affiliates, was macht ihr nun? Alle Blogartikel und Content zu Dell löschen? Oder lasst ihr es doch drin, um keinen Content zu verlieren und 404er zu produzieren? Andererseits, warum sollte man kostenlose Werbung machen. Würde mich mal interessieren, wie andere damit umgehen. Und vorallem: Auf was schwenkt ihr um?

greg

Blogger bei kleingebloggt
Servus! Mein Name ist Michael Gregor, ich bin E-Commerce Student an der FHWS, Blogger, Webworker und schon IT-Geek seit ich 1994 meinen ersten 386er hatte 🙂

Letzte Artikel von greg (Alle anzeigen)

Ein Kommentar zu “Dell schließt seine Affiliateprogramme komplett”


Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden moderiert, es kann also etwas dauern, bis dein Kommenatar angezeigt wird.

RSS abonnieren
Twitter Profil