Richtige Zeitzone bei WordPress einstellen, um dem Sommer- / Winterzeitproblem zu entgehen

Wer beim Bloggen mit WordPress auch mal Artikel scheduled, wird das Problem vielleicht kennen – oder aber gar nicht gemerkt haben: In der WordPress Standardeinstellung für die Zeitzone ist meist (jedenfalls war es bei mir so) eine UTC Zeit eingetragen. Wenn dann hierzulande Winter-/Sommerzeit wechselt, stimmt die interne Uhr des Blogs nicht mehr. Zum Beispiel mit der Folge, dass ein für 12:00 Uhr angesetzter Artikel erst mit einer Stunde Verzögerung gepostet wird.

Das dürfte in den wenigsten Fällen ein Beinbruch sein, doch in speziellen Situationen – das könnten bestimmte Gutscheinaktionen oder ähnliches sein – hätte man dann eine Stunde zur Konkurrenz verloren.

Das Problem ist aber recht einfach zu beheben. Einfach ins WordPress Dashboard gehen -> Einstellungen -> Allgemein und dort unter Zeitzone von den UTC Zeiten umstellen auf Berlin. Schon wird Sommer- und Winterzeit automatisch vom Blog beachtet.

greg

Blogger bei kleingebloggt
Servus! Mein Name ist Michael Gregor, ich bin E-Commerce Student an der FHWS, Blogger, Webworker und schon IT-Geek seit ich 1994 meinen ersten 386er hatte 🙂

7 Comments

  • Pingback: Sommer- und Winterzeit im Blog - Schwamm drüber

  • 2. April 2013 - 09:05 | Permalink

    Hallo,
    danke für den Tipp! Habe mich schon gewundert, warum mein Artikel nicht erschienen ist.
    Umgestellt auf Berlin und siehe da: Zeit stimmt auch nach der Zeitumstellung wieder!
    Danke

  • Simon
    21. April 2013 - 15:06 | Permalink

    Danke für den Tip,

    ich war schon wieder auf den Weg in die php.ini!

  • Zafi
    27. April 2013 - 18:17 | Permalink

    Danke! Ich dachte schon, mit der Serverzeit stimmt was nicht.

  • 7. November 2013 - 21:06 | Permalink

    Danke für die Lösung des Problems!

  • Pingback: Ist die Erde eine Scheibe? | blog.sichtverbindung.de

  • Elke
    18. Dezember 2015 - 14:45 | Permalink

    Auch nach Jahren noch ein guter Tipp 😉 Vielen Dank!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.