29 Januar 2012 ~ noch keine Kommentare

Die Schlagwörter in WordPress und Google

Jeder der WordPress nutzt kennt die Schlagwörter, die man rechts neben dem Artikeleditor hinzufügen kann. Gleich vorweg: Nutzt sie! Eigentlich wars das schon fast an gutem Rat, aber vielleicht noch kurz zur Erklärung und meiner Erfahrung damit:

WordPress baut anhand der Schlagwörter natürlich so etwas wie eine eigene Kategorie auf, die später auch in den Google-Ergebnissen separat indiziert wird. Das ist also genau der richtige Platz, an dem man ein stückweit selbst mit lenken kann, wie der Blogartikel später gefunden werden kann. Ich hatte das Beispiel gerade an einem Artikel über Handytarife. Habe mehrere Schlagwörter vergeben, meist in der Form “$Anbieter $Tarif1″,”$Anbieter $Tarif2” und zuletzt auch “$Anbieter $Tarif Azubi”, weil der genannte Tarif eben auch für Auszubildende gilt. Direkt kamen die ersten Besucher auf den Text, die per “Azubi” danach gesucht haben.

Merke: Man sollte ruhig gezielt und gar nicht zu sparsam Gebrauch von Schlagwörtern machen. Allerdings schadet es auch nicht, wenn man sich dadurch sozusagen Pseudokategorien aufbaut, d.h. bestimmte übergeordnete Schlagwörter auch immer wieder im gleichen Wortlaut benutzt wenn es passend ist. So findet der Besucher direkt mehrere passende Artikel. Aber das sollte ohnehin klar sein 😉

greg

Blogger bei kleingebloggt
Servus! Mein Name ist Michael Gregor, ich bin E-Commerce Student an der FHWS, Blogger, Webworker und schon IT-Geek seit ich 1994 meinen ersten 386er hatte 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden moderiert, es kann also etwas dauern, bis dein Kommenatar angezeigt wird.

RSS abonnieren
Twitter Profil